Gewächshaus Zubehör: Macht das Gärtnern zu einer runden Sache

Anfrage wird bearbeitet

Gewächshaus Zubehör: Macht das Gärtnern zu einer runden Sache

Fensteröffner im Gewächshaus: Automatisch dank Öl-Wachs-Gemisch

Wer glücklicher Besitzer eines Gewächshauses ist, weiß, wie wichtig Lüften ist. Gewächshäuser wandeln im Sommer die Sonnenenergie in Wärme um, die das Wachstum der Pflanzen beschleunigt. Doch an sonnenreichen Tagen kann dieser Effekt zu einem Hitzestau führen, der die Kulturen schädigt. Sie sollten daher auf ein ausgewogenes Klima achten. Praktisch sind automatische Fensteröffner: Sie funktionieren unabhängig von Akku oder Steckdose, sind aber trotzdem sehr zuverlässig und heben auch schwere Lasten. Der Antrieb unseres automatischen Fensteröffners basiert auf einem Öl-Wachs-Gemisch, das ich in einem Zylinder befindet. Dieses Gemisch zieht sich dank seiner physikalischen Eigenschaften bei niedrigen Temperaturen stark zusammen und dehnt sich bei steigenden Temperaturen aus.

Tipp: Durch das Drehen am Rippenrohr kann die Öffnungstemperatur zwischen 17 und 25 °C verändert werden. Das Dachfenster darf je nach Fensteröffner-Modell nur ein Gewicht bis zu 25 kg besitzen, da im Regelfall der Öffner nur die Hälfte des Gewichts trägt.

Der automatische Fensterheber "Gigavent" funktioniert unabhängig von Akku oder Steckdose
Der automatische Fensterheber "Gigavent" funktioniert unabhängig von Akku oder Steckdose

Pflanztisch: Die Werkbank des Gärtners

Zugegeben, einen Pflanztisch braucht man nicht immer – im Frühling aber immer öfter. Bei Nichtgebrauch lassen sich die Tische im Gewächshaus auch als Werkbank oder als Gartenküche zweckentfremden. Für den Hobbygärtner ist der Pflanztisch ein unentbehrliches Requisit zum Säen, Pflanzen und Umtopfen. Die Tische sind so bemessen, das man bequem im Stehen an ihnen arbeiten kann. So schont man den Rücken und entlastet die Knie. Ein Pflanztisch im Gewächshaus bietet zudem viel Stauraum für Töpfe, Erde, Gartenwerkzeuge und Co. Mit einem Mülleimer am Tisch lassen sich Pflanzenteile und Erde schnell entsorgen.

Tipp: Das Vorbild des Pflanztisches, die Potting Bench, kommt aus England und ist mittlerweile auch bei uns immer öfter zu sehen.

Gut beschattet

Gewächshäuser fangen das wärmende Sonnenlicht ein. Ohne Sonnenschutz wird die optimale Temperatur im Sommer schnell überschritten. Der sogenannte Glashauseffekt sorgt dafür, dass sich das Gewächshaus bei Sonnenschein stärker erwärmt als die Umgebung – Sonnenlicht gelangt durch die Glasflächen und wandelt sich in Wärmestrahlung um, die durch die Glasflächen reflektiert wird. Was an kühlen Tagen erwünscht ist, wird an heißen Sommertagen zum Problem: Bei geschlossenen Fenstern können Temperaturen von über 50 Grad erreicht werden – das ist für Pflanzen ein kritischer Wert, da sich durch die Hitze Enzyme und andere lebenswichtige Eiweißverbindungen zersetzen können. Beschattungsrollos sorgen für ein reguliertes Klima im Gewächshaus. Diese sind in fünf Breiten erhältlich und mit einer Auszugslänge von 2,40 Meter sowie in individuellen Sondermaßen erhältlich. Die Hoklartherm-Beschattungsrollos sind auch für Fremdfabrikate geeignet. Die Besonderheit einer solchen Innenbeschattung ist das Material: Gefertigt aus weißem, UV-stabilem und schmutzabweisendem Stoff mit hohem Aluminium-Anteil, reflektieren die Rollos die Sonneneinstrahlung.

Beschattungsrollos regulieren das Klima im Gewächshaus
Beschattungsrollos regulieren das Klima im Gewächshaus

Für das optimale Gewächshausklima

Ist der Sommer vorbei, steht der Winter und damit der Frost vor der Tür – ein gefürchteter Feind eines jeden Gewächshausbesitzers. Vor allem, wenn im Inneren Kübelpflanzen überwintern sollen, müssen Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes langfristig vermieden werden: Ihre Pflanzen brauchen Wärme. Daher empfiehlt sich eine Heizung im Gewächshaus, damit Ihre Pflanzen auch bei kalten Temperaturen prächtig gedeihen können. Die Gewächshausheizung `G45´ ist eine energieeffiziente, thermostatisch geregelte Gasheizung mit Nullabschaltung und Sauerstoffmangel-Sicherung. Das bedeutet, die Heizung schaltet sich sofort ab, sobald der Sauerstoffgehalt im Raum unter eine gewisse Sicherheitsgrenze fällt. Das Heizgerät lässt sich dank eingebautem Thermostat von etwa 0° bis 25° C stufenlos regulieren. In der kalten Jahreszeit ist eine solche Heizung für das Gewächshaus mehr als nützlich. Wenn es draußen stürmt und schneit, schützt eine Gewächshausheizung vor Frost. Kälteempfindliche Kübelpflanzen können im Gewächshaus mit dem richtigen Zubehör ohne Bedenken überwintern.

 

Tipp: Ein unbeheiztes Gewächshaus, ein sogenanntes Kalthaus, dient im Winter vielen robusten Kübelpflanzen als ideales Winterquartier! Stellen Sie die Kübel auf Styroporplatten und einen großen Bottich Wasser (als Wärmepuffer) in das Glashaus, und Ihre Kübelpflanzen kommen im Gewächshaus sicher durch den Winter.