Ideen rund um die Gewächshausbeschattung – die besten Schattenspender

Anfrage wird bearbeitet

Ideen rund um die Gewächshausbeschattung – die besten Schattenspender auf einen Blick

Beschattungsrollos individuell angepasst für unsere Gewächshäuser

Weshalb ist eine Beschattung für das Gewächshaus wichtig?

Stehende Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit und konstant starke Sonneneinstrahlung im Gewächshaus schaden den Pflanzen. Neben einer regelmäßigen Belüftung ist eine effektive Gewächshausbeschattung deshalb ebenso wichtig. Bildet sich über längere Zeit aufgrund fehlender Beschattung und mangelnder Belüftung eine hohe Wärme, bietet diese einen perfekten Raum für Krankheiten wie Pilzbefall. Eine Beschattung für das Gewächshaus hilft dabei, die Bedingungen im Gewächshaus zu regulieren. Scheint die Sonne ungehindert auf das Gewächshaus, steigen im Inneren die Temperaturen konstant an, was letztlich zu veränderten Wachstumsbedingungen und einem erhöhten Wasserverbrauch der Gewächshauspflanzen führt. Zudem erreicht ein nicht beschattetes Gewächshaus im Sommer schnell Temperaturen über 50° C, welche dazu führen, dass sich die lebenswichtigen Eiweißverbindungen und Enzyme der Pflanzen nach und nach zersetzen.

Beschattungsrollos lassen sich als Variante von der Decke und als Seitenbeschattung verwenden.
Beschattungsrollos lassen sich als Variante von der Decke und als Seitenbeschattung verwenden.

Gewächshausbeschattung – welche Möglichkeiten gibt es?

Neben mechanischen Beschattungen wie Gewächshaus-Rollos, Beschattungsnetzen oder -matten gibt es für das Gewächshaus auch natürliche Sonnenschutz-Möglichkeiten.

Beschattungsrollo für Gewächshäuser

Ein Gewächshaus-Beschattungsrollo bietet jede Menge Vorteile. Zum einen gibt es Beschattungsrollos in vielen verschiedenen Maßen; auch schmale Varianten sind möglich. Damit können Sie gezielt selbst kleine Bereiche abschirmen, die im Schatten bleiben sollen, während in einem anderen Gewächshausteil vielleicht eine verstärkte Sonneneinstrahlung erwünscht ist. Beschattungsrollos für Gewächshäuser sind eine einfache, kostengünstige Variante und bieten den Vorteil, dass sie nachträglich in alle Gewächshaus-Systeme, im Dach als auch im Seitenbereich, eingebaut werden können. Ein solcher Sonnenschutz für das Gewächshaus wird aus einem speziellen Schattierungsgewebe hergestellt, welches UV-beständig ist und auf welchem sich kein Kondenswasser bildet. Auch wenn Sie das Gewächshaus nicht für Pflanzen sondern als Wintergarten oder Pavillon nutzen, sind speziell für Gewächshäuser entwickelte Beschattungsrollos ideal. Eine solche Innenbeschattung sieht im Gewächshaus-Wintergarten optisch schön aus und verleiht dem Sitzplatz noch mehr Gemütlichkeit.

Beschattungsnetze für Gewächshäuser

Eine einfache, kostengünstige Lösung um zu starke Sonnenstrahlen abzufangen, ist ein Beschattungsnetz, welches von außen über das Gewächshaus gespannt und befestigt wird. Eine solche Außenbeschattung hält Sonnenstrahlen wirksamer ab als eine Gewächshausbeschattung von innen. Schattenspendende Netze sind in verschiedenen Größen und Stärken als Meterware erhältlich. Um bis zu 60 Prozent können Sie hiermit die Sonneneinstrahlung reduzieren. Beschattungsnetze für Gewächshäuser halten UV-Strahlen fern, und trotzen auch schwierigen Witterungsbedingungen wie beispielsweise Hagel. Achten Sie darauf, die Netze sicher zu befestigen. Entweder machen Sie dies mit Spezialclips mit integrierter Öse, mit Erdankern oder -nägeln zur Befestigung im Erdboden oder mit geeignetem Netzklebeband an den Gewächshauswänden.

Auch von innen ist ein Sonnenschutz im Gewächshaus mit Netzen möglich. Allerdings kommt es zu Problemen, wenn die Pflanzen stark in die Höhe wachsen. Auch Matten aus natürlichen Materialien wie beispielsweise Schilf eignen sich gut, um das Gewächshaus vor starker Sonne zu schützen.

Natürliche Gewächshausbeschattung

Mit einer gut durchdachten Bepflanzung beziehungsweise Platzierung der Pflanzen und Kübel im Gewächshaus, können Sie für eine natürliche Beschattung sorgen. Sortieren Sie die Pflanzen, die ins Gewächshaus einziehen sollen größenmäßig und platzieren Sie kleinere vor den großen Gewächsen. Stellen Sie schattenspendende Pflanzen wie Palmen und andere große Kübelpflanzen direkt vor die Fenster und kleinere Pflanzkübel davor. Eine andere Alternative sind kletternde Pflanzen wie zum Beispiel Wein als natürliche Gewächshausbeschattung. Sie wachsen von außen schnell an den Gewächshauswänden empor und bieten mit dem dichten Blattwuchs genügend Schatten im Innenbereich. Allerdings hat diese Gewächshausbeschattung auch einen gravierenden Nachteil: Da die Pflanzen von außen dauerhaft am Gewächshaus verbleiben, sorgen sie konstant für Schatten – selbst, wenn etwas mehr Sonnenlicht eigentlich gut und erwünscht wäre.

Generell gilt: Kombinieren Sie die Beschattung Ihres Gewächshauses immer auch mit einer guten, ausreichenden Belüftung. Automatische Fensteröffner beispielsweise öffnen sich selbst, sobald die Temperaturen steigen. Kontrollieren Sie die Temperatur und auch die Pflanzen im Gewächshaus regelmäßig. Stimmen Sie die gewählte Beschattung auf die Lichtbedürfnisse der Pflanzen ab, die im Gewächshaus untergebracht sind und entscheiden Sie sich im Zweifel für eine Gewächshaus-Beschattung, die Sie mechanisch von Hand regulieren können.

Eine schnelle, natürliche Gewächshausbeschattung bilden Weinranken
Eine schnelle, natürliche Gewächshausbeschattung bilden Weinranken