Das Gewächshaus-Fundament – auf die Basis kommt’s an!

Anfrage wird bearbeitet

Das Gewächshaus-Fundament – auf die Basis kommt’s an!

Ein Fundament für das Gewächshaus

Ist für jedes Gewächshaus ein Fundament nötig?

Besonders in kleinen Gärten und Schrebergärten werden häufig kleine Gewächshäuser wie zum Beispiel das kompakte Rundbogengewächshaus Arcus eingesetzt. Ein Fundament ist hier nicht erforderlich, der Gewächshaus-Rahmen wird einfach direkt im Boden verankert. Solche Gewächshäuser mit einem Alu-Fundamentrahmen sind eine einfache und kostengünstige Lösung. Die beste und sicherste Gründung eines Gewächshauses ist der Aufbau auf einem Alu-Fundamentrahmen. Bei diesem System werden die auftretenden Kräfte (kraftschlüssig) über die Verbindung mit dem Gewächshaus-Bodenprofil aufgenommen. Das Bodenprofil kann sich nicht vom Alu-Fundamentrahmen lösen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass der Fundamentrahmen mit genügend „Überdeckung“ eingebaut wird. Bei kleinen freistehenden Gewächshäusern (bis ca. 15 m² Grundfläche) genügt es, wenn die Gründung lediglich durch das Einstellen mittels Alu-Fundamentrahmen ins vorhandene Erdreich erfolgt. Jeweils in den Ecken und bei langen Gewächshäusern in der Langseite ca. alle 2,00 m - sollte eine plane Auflage z.B.: durch große Steine oder Gartenplatten geschaffen werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass man das Gewächshaus ohne großen Aufwand an einen anderen Standort stellen kann. Einfach nur ausgraben, „anpacken“, umsetzen und wieder eingraben.

Mit Steinen eingefasst, sitzt das Gewächshaus bio-top sicher als Hingucker im heimischen Garten
Mit Steinen eingefasst, sitzt das Gewächshaus bio-top sicher als Hingucker im heimischen Garten

Das Gewächshaus mit Fundament – was muss beachtet werden?

Das Gewächs-Fundament ist zwar nicht sichtbar, erfüllt aber wesentliche Funktionen: Gründung des Gewächshauses mit einem Fundamentrahmen auf ein Betonfundament
Die Gründung des Gewächshauses mit einem Fundamentrahmen auf ein zusätzliches Betonfundament wird bei großen Gewächshäusern und bei Verglasung mit Isolier-Glas empfohlen. Hier sollte ein umlaufendes Streifenfundament (ca. 25 cm breit, 60 cm tief ) hergestellt werden. Das Streifenfundament sollte in der Höhe von ca. 5 - 7 cm unterhalb des Boden-Niveau bzw. der Grasnarbe erstellt werden. Vorteil dieser Methode ist, dass eine aufwendige Einschalung nicht notwendig ist. Der Alu- Fundamentrahmen kann mit Schlüssel-Schrauben und Dübel in geeigneter Weise verschraubt bzw. gesichert werden. Wenn genügend „Überdeckung“ des Fundamentrahmens durch Erde gegeben ist, kann auch auf eine Verschraubung verzichtet werden.
Entsprechende Fundamentpläne stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Unsere hochwertigen freistehenden Gewächshäuser sowie Anlehngewächshäuser werden als vollständiges Gewächshaus-Set mit stabilem Fundamentrahmen aus Aluminium sowie einem speziellen Befestigungssatz und umfassender Montageanleitung geliefert. Aber auch eine Montage durch unsere Experten ist natürlich möglich.

 

Nicht nur in der Ausschachtung nützlich: Auch um das Gewächshaus lassen sich mit Kies Akzente schaffen.
Nicht nur in der Ausschachtung nützlich: Auch um das Gewächshaus lassen sich mit Kies Akzente schaffen.

Gut zu wissen: Rechtliche Informationen zum Bau von Gewächshäusern mit und ohne Fundament 

Allgemein wird davon ausgegangen, dass ein Gewächshaus unter 40 m³ ohne Baugenehmigung gebaut werden darf, aber es existieren
deutschlandweit keine einheitlichen Verordnungen. Wer also ein Gewächshaus in seinen Garten errichten möchte, sollte möglichst in Erfahrung
bringen, ob dieses Bauvorhaben im eigenen Bundesland genehmigungsfrei oder genehmigungspflichtig ist. Mit freistehenden Gewächshäusern wie dem kompakten Rundbogengewächshaus Arcus bieten wir Ihnen kostengünstige und einfache Lösungen, die vor allem für kleine Heimgärten und Schrebergärten bestens geeignet sind. Generell gilt: Informieren Sie sich vor dem Kauf Ihres Wunsch-Gewächshauses über mögliche Vorschriften. Unsere erfahrenen Ansprechpartner stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.